Die Medizinische Trainingstherapie

Die Medizinische Trainingstherapie (MTT) ist ein gezieltes körperliches Training unter ärztlicher Kontrolle zur Behandlung insbesondere von chronischen oder rezidivierenden Nacken- und Rückenschmerzen.

Zu diesem sportmedizinischen Trainingskonzept zählt z.B. das Trainingskonzept des Forschungs- und Präventionszentrums (FPZ) Köln.

In Zusammenarbeit mit spezialisierten Physiotherapiepraxen wird die Wirbelsäule einer biomechanischen Funktionsanalyse unterzogen, mittels Krafttrainingsgeräten unter Überwachung die Muskulatur gekräftigt, aber auch kontrakte Muskelgruppen gedehnt und mobilisiert sowie wirbelsäulengerechtes Verhalten erlernt. Die gesamte Therapie dauert in der Regel 3-6 Monate. Bestimmte Krankenkassen übernehmen unter bestimmten Voraussetzungen die gesamten Kosten dieser Therapie.

In unserer Praxis findet die Erstuntersuchung und Abklärung statt, ob und welche Patienten für diese Therapie geeignet sind. Danach werden sie in das betreffende Programm eingeschrieben und zu ausgewählten Therapiezentren weitergeleitet. Auch die Kontroll- und Abschlussuntersuchungen nach Therapieende werden hier durchgeführt.

Absolute Kontraindikationen für diese gerätegestützte Therapie sind z.B. ein akuter Bandscheibenvorfall mit Nervenausfällen, eine massive Osteoporose mit Knochenbrüchen, ein akuter Rheumaschub, schwere Herzkreislauferkrankungen, frisch operierte Patienten, aber auch Netzhautablösungen und Grüner Star. Im Zweifelsfall entscheidet der vorab untersuchende Arzt, ob diese Therapie sinnvoll und durchführbar ist.