Dr. med. Anke Gerhardt

  • Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie, Sportmedizin, Chirotherapie, Physikalische Therapie, Akupunktur, Tauchmedizin GTÜM, D-Ärztin der Berufsgenossenschaften
  • Seit 2010 Ärztin in der Orthopädischen Gemeinschaftspraxis am Ludwigsplatz
  • Fremdsprachen: Englisch

Mitgliedschaften

  • Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
  • Vereinigung Süddeutscher Orthopäden (VSO)
  • Thüringer Sportärztebund (TSÄB)

Beruflicher Werdegang

2006

tätig in Niederlassung als Fachärztin für Orthopädie

2004 – 2006

Oberärztin, Bereich: Endoprothetik, Computerassistierte Chirurgie Orthopädisch-Unfallchirurgisches Zentrum Klinikum Mannheim, Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg

2003 – 2004

Oberärztin, Bereich: Endoprothetik, Computerassistierte Chirurgie, Wirbelsäule Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Waldkrankenhaus „Rudolf-Elle“ gGmbH Eisenberg

1997 – 2003

Weiterbildungsassistentin / Assistenzärztin Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Waldkrankenhaus „Rudolf-Elle“ gGmbH Eisenberg

1996

Weiterbildungsassistentin Abt. für Chirurgie Kreiskrankenhaus Eilenburg

1994 – 1996

Ärztin im Praktikum, Orthopädische Universitätsklinik der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Waldkrankenhaus „Rudolf-Elle“ gGmbH Eisenberg

 

Lebenslauf

Begleitende Tätigkeiten

Ärztliche Leiterin und Dozentin an der Schule für Physiotherapie an der SGKa

Vereinsbetreuung/ Mannschaftsärztin (Kunstturn Region Karlsruhe – KRK, Badener Greifs – American Football, BG Eisbären Karlsruhe - Basketball)

Ausbildung

2007

Anerkennung zur Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

2001

Anerkennung zur Fachärztin für Orthopädie

1996

Erteilung der Approbation

1988 – 1994

Humanmedizin - Medizinische Fakultät der Universität Leipzig

 

Dissertation

1995

Der apparativ gehaltene sonographische Lachmann-Test. Durchgeführt an der Universität Leipzig. Mentor: Prof. Dr. A. Dippold